Angebote und Kosten

Systemische Therapie und Beratung für Individuen, Paare und Familien

Elternberatung und Elterncoaching

Tiergestützte Therapie mit Hund/ Pferd

Erstgespräche bis 30 Minuten sind kostenlos, damit Sie unverbindlich mich und meine Praxis kennenlernen können.

Kosten:

70 Euro für 60 Minuten

105 Euro für 90 Minuten

Sie entscheiden die Häufigkeit unserer Treffen!

 

Lerntherapie/ Lerncoaching

Kosten: 40 Euro für 45 Minuten.

Hier ist eine wöchentliche Förderung erforderlich, um langfristige Erfolge zu erreichen und zu festigen.

 

 

Info:

Da ich Heilpraktikerin für Psychotherapie bin, können die Kosten für eine Therapie ganz oder teilweise bei Ihrer privaten Krankenversicherung eingereicht werden. Bitte informieren Sie sich im Vorfeld darüber.

Da die systemische Therapie von den Krankenversicherungen anerkannt ist, es aber sehr wenige approbierte Psychotherapeuten mit dieser Ausbildung gibt, lohnt es sich, mit Ihrer Krankenkasse über ein Erstattungsverfahren zu verhandeln.

Bei sozialen Notlagen biete ich vergünstigte Tarife an. Bitte sprechen Sie mich an

Es besteht die Möglichkeit, Eingliederungshilfe im Rahmen der Kinder- und Jugendhilfe nach
§ 35a SGB VIII beim zuständigen Jugendamt zu beantragen.

Diese Hilfe ist Kindern und Jugendlichen zu gewähren, wenn
„… 1. ihre seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für ihr Lebensalter typischen Zustand abweicht
und
 2. daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist oder eine solche Beeinträchtigung zu erwarten ist.“

 

Seit dem 01.08.2019 ist es unter Umständen möglich, Leistungen aus dem Gesetz zum Bildungs- und Teilhabepaket zu erhalten.

Anspruch auf Zuschüsse zur Lernförderung haben Familien, die entweder

  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II (Arbeitslosengeld II, Sozialgeld) oder,

  • Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch XII (Sozialhilfe zum Lebensunterhalt) oder

  • Wohngeld oder

  • einen Kinderzuschlag von der Familienkasse erhalten.

Bezieher von Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II stellen die Anträge bei dem für sie zuständigen Jobcenter. Weitere Informationen sowie Antragsformulare erhalten Sie auf der Internet seite ihres Jobcenters

Bezieher von Sozialhilfe, Wohngeld oder Kinderzuschlag stellen die Anträge beim Sozialamt